Fahrradparkhäuser

Fahrradparkhäuser an den S-Bahnhaltestellen sowie an Einkaufszentren würden eine wetter- und diebstahlgeschützte Abstellmöglichkeit gewährleisten.

Radwege ausbauen

Damit Fahrradfahren in Harburg attraktiver werden kann, sollen die Radwege ausgebaut und weitere Radstationen errichtet werden. Das Fahrrad als Verkehrsmittel wird somit attraktiver.

Mehr Sharing-Angebote

Car- und Bike-Sharing ausbauen
Um Harburgs Verkehr nachhaltig zu gestalten, ist der Ausbau der Car- und Bike-Sharing-Angebote wichtig. Damit auch eine große Anzahl an Personen diese Angebote nutzen kann, sollten weitere Leih-Fahrrad-Stationen an verkehrsgünstigen Orten entstehen und das Einzugsgebiet der Car-Sharing Angebote erweitert werden.

Parkäuser als Mobilitätsknoten

Vom eigenen Auto auf´s geliehene Fahrrad
Parkhäuser können zukünftig dazu dienen, schnell vom eigenen Auto auf das geliehene Fahrrad umzusteigen. Somit würde das innerstädtische Verkehrsaufkommen verringert werden.

Barrierefreiheit

Straßenräume für alle sicher gestalten
Straßenübergänge sowie Fußwege sollen barrierefrei gestaltet werden, sodass die Straßenräume sicher für alle werden.

Fußwege ausbauen

Um das Zu-Fuß-Gehen attraktiver zu gestalten, sollen die Fußwege ausgebaut werden. Ansprechend gestaltete und sichere Fußwege sind einerseits wichtig für das Stadtbild und fördern andererseits das Zu-Fuß-Gehen von kurzen Strecken.

Harburger Ring

Nur für den Busverkehr 
Der Harburger Ring trägt aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu einer starken Zerschneidung der Innenstadt bei. Um diese Barrierewirkung zu verringern und Verkehrsprobleme vorzubeugen, soll der Harburger Ring zukünftig ausschließlich für den Busverkehr freigegeben werden.

Harburger Ring

Ausbau zur Gemeinschaftsstraße
Der Harburger Ring bildet als stark befahrene Straße eine Trennlinie zwischen der Lünebuger Straße, dem Schippsee-Quartier und Marktplatz Sand. Um diese Trennwirkung zu minimieren, könnte der Harburger Ring als Gemeinschaftsstraße ausgebaut werden. Charakteristisch ist dabei die Idee des Verzichts auf Verkehrszeichen, Signalanlagen und Fahrbahnmarkierungen. Gleichzeitig werden alle Verkehrsteilnehmer und -teilnehmerinnen vollständig gleichberechtigt.

Harburg Arcaden

Neue Rampe für mehr Aufenthaltsqualität
Um die Aufenthaltsqualität und die Eingangssituation vor den Harburg Arcaden zu verbessern, könnte ein Teil der bestehende Rampe durch eine breite Treppe ersetzt, und so stärker in den Raum eingebunden, werden. Eine große Treppe mit integrierten Sitzgelegenheiten würde den schönen Rathausplatz und die Arcaden mehr miteinander verbinden.

Markthalle am Sand

Raum für abendliche Veranstaltungen
Der Marktplatz, als ein zentraler Ort der Harburger Innenstadt, ist bereits tagsüber ein beliebter Treffpunkt. Um diesen Ort auch in den Abendstunden zu beleben, soll eine Markthalle für abendliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen.